Gerichtsurteil: Arbeitgeber darf Fahrzeugtyp als Dienstwagen nicht uneingeschränkt vorschreiben


Onkel Schleckermaul
Onkel Schleckermaul

Es sei unzumutbar die Familie privat in einem Leichenwagen herumzufahren ... Aber natürlich für den Arbeitgeber zumutbar, dass er seinem Angestellten ein "normales" Fahrzeug zur Verfügung stellt, womit der Angestellte seine Bälger rumfahren kann ...

Vor 26 Tage
LouRaX H.
LouRaX H.

Onkel Schleckermaul das war Autokorrektur hab sagen wollen gemobbt

Vor 24 Tage
Onkel Schleckermaul
Onkel Schleckermaul

+LouRaX H., also „Nibbeln“ (bzw. „Nippeln“) ist mit in der Blechtechnik geläufig, ansonsten nicht. Weil die Kinder mit einer Art Limousine abgeholt werden? Kennen Sie die Namen der Kinder? Wissen Sie, wie diese Kinder aussehen? Was für Klamotten diese Kinder tragen? Nein? Warum sollte ausgerechnet das Fahrzeug, in dem sie abgeholt werden, der Grund sein „gemobbt“ (ich nehme mal an, Sie meinen so etwas ähnliches) zu werden? Zum „Mobben“ werden speziellen Gründe benötigt, es werden zig Gründe gefunden, ganz genal, wie banal diese sind. Aber ja, lasst diese Bälger weiterhin noch mehr verweichlichen, hüllt sie in Zuckerwatte ein, damit sie niemals ein klitzekleines Wehwechen bekommen. Ganz ehrlich: Dieser Angestellte soll froh, dass er überhaupt seinen Firmenwagen als Privatfahrzeug nutzen darf (sofern kein spezifisches Fahrzeug im Arbeitsvertrag ausgemacht wurde). Wenn dieser Angestellte ein spezifisches Fahrzeug möchte, soll er sich einfach eines kaufen. Bei solch einem Angestellen würde ich absofort sehr kleinlich werden, um schnellsten einen Kündigungsgrund zu finden.

Vor 25 Tage
LouRaX H.
LouRaX H.

Onkel Schleckermaul weil die Kinder des Todes genibbelt werden? Denk mal nach du Heins

Vor 25 Tage
Onkel Schleckermaul
Onkel Schleckermaul

+LouRaX H., steht in diesem Vertrag drin, dass der Angestellte ein Recht auf ein gewisses Fahrzeug hat? Was ist an einem Leichenwagen so schlimm? Nur weil dort, je nachdem, ein Sarg drin liegt? Hätte dieser Angestellte eine Stretchlimousine bekommen, hätte er wahrscheinlich nicht so rumgeheult. Und "unzumutbar"? Ernsthaft? Der Tod ist, auch wenn es im ersten Moment etwas widersprüchig klingt, ein Teil des Lebens. Zumal es mittlerweile Leichenwägen gibt, die kaum von „normalen“ Limousinen zu unterscheiden sind.

Vor 25 Tage
LouRaX H.
LouRaX H.

Onkel Schleckermaul er hat den Arbeitsvertrag geschrieben seine Schuld

Vor 25 Tage
JustAnormalUser
JustAnormalUser

Was habe ich mir gerade angeschaut...

Vor 26 Tage
Christoph B.
Christoph B.

Welche Firma war das? Ich würd' den Waagen wohl nehmen, hat doch Stil.

Vor 26 Tage
Ali .b
Ali .b

Ich bekomme nicht mal Weihnachts Geld Urlaub Geld usw und die heulen über ein kostenloses Auto...

Vor 26 Tage
Cap.Anus
Cap.Anus

Hättest dich halt mal weiter gebildet ich bekomme alles davon

Vor 12 Tage
Ali .b
Ali .b

+The176761 aber man bekommt eine tankkarte und man zahlt keine Versicherung steuer und Kilometer sind auch egal

Vor 24 Tage
The176761
The176761

+Ali .b also ists ja noch weiter von "kostenlos" entfernt.

Vor 25 Tage
Ali .b
Ali .b

+The176761 hab selber ein Leasing Fahrzeug aber privat und zahle halt vom brutto Preis ca1%

Vor 25 Tage
The176761
The176761

i.d.R. müssen Arbeitnehmer, die einen Dienstwagen mit privater Nutzung haben, pro Monat 1% des netto Neupreises von Fahrzeug, abdrücken. klingt erstmal nicht viel aber kannst es dir ja mal ja nach auto und Ausstattung ausrechnen.

Vor 25 Tage
Glaxufaan
Glaxufaan

Das Problem bei sowas ist immer, wenn man solche Auseinandersetzungen mit dem Chef hat, will man dann dort überhaupt noch arbeiten ?

Vor 26 Tage
Sebastian Stein
Sebastian  Stein

Glaxufaan kommt ja auch auf die eigene Position in der Firma an und mit welchem Chef man Stress hat

Vor 26 Tage
Q - Deutschland
Q - Deutschland

First world problems

Vor 26 Tage
Artikelnummer
Artikelnummer

First world comment

Vor 26 Tage

Nächstes Video